Pfarrer Manfred von Schwartzenberg wird 75

Priester wechselt Ende des Monats in den Ruhestand. Pfarrei St. Barbara feiert den „Stabwechsel“ am Samstag, 25. Mai mit Festmesse und Sommerfest.

Manfred von Schwartzenberg, Pfarrer der Mülheimer Pfarrei St. Barbara, wird am Montag, 20. Mai, 75 Jahre alt. Mit dem Erreichen dieser Altersgrenze versetzt Bischof Franz-Josef Overbeck von Schwartzenberg zum Monatsende auf dessen eigenen Wunsch in den Ruhestand. Die Pfarrei St. Barbara feiert den „Stabwechsel“ – von Schwartzenbergs Nachfolger wird Pfarrer Christian Böckmann – am Samstag, 25. Mai, um 17 Uhr mit einem Messe in der Pfarrkirche und der anschließenden Begegnung auf „Barbaras Sommerfest“.

Von Schwartzenberg blickt dann auf 48 Jahre als Priester zurück. Geboren in Waldbröl im Bergischen Land, wurde er 1971 geweiht. Nach Kaplansjahren in St. Joseph, Gelsenkirchen-Schalke, kam er 1975 ein erstes Mal nach Mülheim. Neben seiner Tätigkeit als Kaplan in der Styrumer Gemeinde St. Maria Rosenkranz war er auch Stadtjugendseelsorger. Nach einer zehnjährigen Station in der Militärseelsorge als Standortpfarrer in Augustdorf (Teutoburger Wald) kehrte von Schwartzenberg 1992 nach Mülheim zurück und wurde Pfarrer von St. Barbara. Ab 1994 war er zudem als Stadtdechant Vertreter des Bischofs in Mülheim. Für seine Verdienste in diesem Amt ernannte Bischof Felix Genn ihn nach seiner Entpflichtung 2008 zum Ehrenstadtdechanten.

Über Mülheim hinaus bekannt geworden ist von Schwartzenberg mit den beiden Musical-Produktionen seiner Pfarrei, die sich zum einen dem Leben und Wirken des Bistums-Seligen Nikolaus Groß widmen – und zum anderen der Muttergottes von Guadalupe.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse